Spendenaufruf
10.000 EURO für die ENVIO-Opfer



Einen herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender und die vielen weiteren Unterstützer, die ein unabhängiges Gutachten für die ehem. ENVIO-Arbeiter möglich gemacht haben!



Spenderinnen und Spender über 100 Euro und viele andere mehr:


ABP Inductions Systems (Betriebsrat)
Akbayir Hamide ehem. MDL (DIE LINKE.NRW)
Bahr Thomas Fraktionsvorsitz BV I-Stadt Nord (CDU)
Behrendt Torsten Fraktionsgeschäftsführer (DIE LINKE.)
Bezirksverband Ruhr (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Bülow Marco MDB (SPD)
DEW 21
dguv-forum Universum Verlag
Dortmunder Hafen AG
Hüser Thomas Unternehmer
IG BAU Dortmund
Jahl Armin MDL (SPD)
Jelpke Ulla MDB Innenpol. Sprecherin (DIE LINKE)
Kabis-Staubach Tülin Planerladen e.V.
Kaysh Martin Steiger auf Zeche bei Geierabend
KG Deutsche Gasrußwerke GmbH & Co
Kowalewski Utz Sprecher der Ratsfraktion (DIE LINKE.)
Kreisverband Dortmund (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Krüger Mario MDL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
KulturMeileNordstadt e. V
Kurth Markus MDB (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Laker Friedrich Pfarrer der Dortmunder Kulturkirche Paulus
Lenz Walter und Ursula
Märkel Ulrike Ratsfrau (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Neuhaus Stefan Geschäftsführer Ratsfraktion (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
OV Innenstadt Nord (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
OV Innenstadt Ost (Bündnis 90/Die Grünen)
OV Innenstadt West (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Priggen Reiner Fraktionsvorsitzender (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag)
Reiter Jutta Vorsitzende des DGB Dortmund
Rohwedder Hans Georg MDL (Die Piraten)
Sackmann Robert
Sagel Rüdiger MDL (DIE LINKE)
Schäfer Ortwin
Schneckenburger Daniela MDL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Schütte Uta
Schwingeler Hilke und Thomas
Sohn Friedhelm Vorsitzender Kinder und Jugendausschuss (SPD)
Stadteltern Dortmund e.V.
Staubach Reiner Prof. Dr. Planerladen e.V.
Steitz Wilhelm
Thenior Ralf Schriftsteller
Stüdemann Jörg
Voges Kay
Winkelmann Adolf Filmregisseur / Filmproduzent

u.v.m.



Der Strafprozess

Ab dem 9. Mai 2012 steht die Führungsspitze des Dortmunder Unternehmens ENVIO vor Gericht. Die Angeklagten, darunter ENVIO-Geschäftsführer Dirk Neupert, werden wegen vorsätzlicher Körperverletzung in über 50 Fällen angeklagt. Im Zusammenhang mit der bundesweit größten PCB-Katastrophe der letzten Jahrzehnte, wurden zahlreiche Menschen mit PCB schwer vergiftet.

Der PCB-Gehalt im Blut ist bei den Betroffenen bis zu 25.000-fach über dem erlaubten Grenzwert. PCB ist weltweit geächtet, denn es gehört zum „dreckigen Dutzend“, d.h. es ist hochgiftig, löst u.a. schwere Depressionen aus, gilt als krebserzeugend und erbgutschädigend. Die Stockholmer Konvention hat PCB 2001 verboten.

Die ENVIO-Arbeiter, ihre Frauen und Kinder werden künftig in Angst vor den gesundheitlichen Spätfolgen der Vergiftung leben. Einige leiden bereits jetzt an den gesundheitlichen Schädigungen. Mehrere ehemalige ENVIO-Arbeiter werden als Nebenkläger auftreten.


envio
Skandal-Unternehmen ENVIO (Privatfoto)

althoff
Ehepaar Althoff (Privatfoto)


Eine Frage der Gerechtigkeit


Es konnte für die rechtliche Vertretung der geschädigten ENVIO-Arbeiter der prominente Anwalt Dr. Birkenstock gewonnen werden. Nun möchten wir den Nebenklägern ein Gutachten ermöglichen, dass sich dazu äußert, wie gefährlich PCB tatsächlich ist. Die Ergebnisse der Gutachten, die in den Prozess eingebracht werden, sind entscheidend — auch in Bezug auf die Höhe der zu zahlenden Entschädigungen.

Warum ist das Gutachten so wichtig

Das Gutachten ist sehr wichtig, weil die Angeklagten versuchen werden, Gutachten anzubringen, die die Wirkung von PCB stark verharmlosen. ENVIO ist für heutige und später auftretende Schäden verantwortlich.

Daher bitte wir diesen Spendenaufruf zu unterstützen, damit auch die Arbeiter die Chance haben, einen Gutachter zu beauftragen, der Stellung zu den beiden ENVIO-Gutachten nehmen wird.

Die Frage der Gerechtigkeit darf nicht von der finanziellen Situation der betroffenen Arbeiter abhängen, die seelisch und körperlich schwer belastet sind.

Überschüssige Spenden werden an die gemeinnützige Einrichtung Förderverein des Westfälischen Kinderzentrums e.V. weitergereicht. Sollten nicht genug Spenden gesammelt werden, um ein Gutachten zu beauftragen, wird die erreichte Summe ebenfalls an diesen Verein gespendet.

Herzlichen Dank an bodo e.V. und STRANDKORN.DE für die Unterstützung.



Besuche uns auf Facebook





Impressum

bodo e.V. - Redaktion / Schwanenwall 36 - 38 / 44135 Dortmund / Tel. 0231 - 950 978 0

www.bodoev.de | www.facebook.com/bodoev

"bodo schafft Chancen."

bodo ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband / Vereinsregister Dortmund Nr. 4514
Steuernummer: 314/5702/7995
Vertretungsberechtigter Vorstand: Andre Noll / Nicole Hölter / Brunhilde Dörscheln